Neuerscheinung: ÖGA-Jahrbuch 2015

Karin Heinschink, Theresia Oedl-Wieser, Franz Sinabell, Tobias Stern, Christoph Tribl

Als HerausgeberInnen des ÖGA-Jahrbuchs 2015 freuen wird uns, eine Vielzahl an Beiträgen aus den Bereichen der Agrarökonomik und der Ländlichen Sozialforschung präsentieren zu können. Das ÖGA-Jahrbuch versteht sich als ein Medium, das die aktuelle Vielfalt an Themen aus diesen Bereichen widerspiegelt und insbesondere jungen ForscherInnen die Möglichkeit bietet, ihre Forschungsergebnisse zu präsentieren.

Eine größere Anzahl an Beiträgen wurde im Zuge der gemeinsamen Tagung zum Thema Global Agribusiness and the Rural Economy im September 2015 an der Czech University of Life Sciences in Prag – 25. ÖGA-Jahrestagung und 24. Agrarian Perspectives-Tagung – präsentiert und zur Publikation eingereicht. Die Beiträge reichen aber über das Tagungsthema hinaus und widmen sich einem breiten methodischen und thematischen Spektrum, das vom Klimawandel und Alternativen in der landwirtschaftlichen Produktion, über Fleischkonsumverhalten und Tierwohl bis hin zu Bewertungs- und Steuerfragen, Ländliche Entwicklung und Risikomanagement reicht. Alle im ÖGA-Jahrbuch veröffentlichten Beiträge durchliefen ein Peer-Review-Verfahren, an dem mindestens zwei anonyme GutachterInnen beteiligt waren. Unser besonderer Dank gilt den AutorInnen für die Verfassung ihrer Beiträge und den GutachterInnen für das Einbringen ihrer fachlichen Expertisen.

Frau Michaela Grötzer danken wir für die umsichtige und engagierte organisatorische Unterstützung. Dem Bundesministerium für Landund Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft danken wir für das langjährige Interesse an der Arbeit der ÖGA sowie für die Unterstützung der Publikation des ÖGA-Jahrbuchs.


Wien, im November 2016

 

Sämtliche ÖGA-Jahrbücher sind hier aufgelistet,
die Beiträge stehen ab dem ÖGA-Jahrbuch 1997 auch zum Download zur Verfügung:
oega.boku.ac.at/oega-jahrbuch/jahrbuch-informationen.html

 

 

Die Blogbeiträge und Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der ÖGA wieder.
Kategorie: Neues aus den Institutionen Besprechung Artikel und Bücher

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare