Frauen und Männer sensible Bildungs- und Beratungsarbeit

Leopold Kirner

Frauen und Männer sensible Bildungs- und Beratungsarbeit, 19. Oktober 2015, 9:00 - 17:00

Ort: Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Genderkompetenz, ein Schlagwort das verstärkt in der Bildungs- und Beratungsarbeit auftaucht und Zustimmung genauso hervorruft wie Widerstand. Doch was bedeutet das eigentlich? Um warum ist es sinnvoll sich mit diesem Thema zu beschäftigen? Bei Fachvorträgen und in Gesprächen können die TeilnehmerInnen neue Einblicke bekommen, Erfahrungen austauschen sowie Strategien zur Chancengerechtigkeit entwickeln.

Folgende Impulse von ExpertInnen geben den inhaltlichen Rahmen vor:

  • Was tut Mann_Frau als genderkompetente Pädagoge/in, was ist „Gender- Kompetenz“? (Mag. Andrea Widmann)
  •  Geschlechter-De-Konstruktion am Land - Annäherung an eine komplexe Wirklichkeit (Dr. Theresia Ödl-Wieser)
  • Geschlechtsspezifische Analyse von landwirtschaftlichen Medien – Rollenbilder von Frauen in der Landwirtschaft (DI Susanne Kirchmayr)
  • Männlichkeit(en) im Unterricht – Welche Möglichkeiten zum gendersensiblen Arbeiten bietet sie und wer profitiert davon? (Philipp Leeb, BeD)

Einladung: Bäuerinnenkabarett: Die Miststücke, 19. Oktober 2015, 18:00

Die Akteurinnen selbst sind Betroffene und schildern ihre Situation mit pointiertem Humor. Damit wird die Darstellung authentisch und regt zum Nachdenken an.

In der agrarpolitischen Diskussion kommt die Bäuerin so gut wie gar nicht vor. Im Sinne von „das Persönliche ist politisch" machen die Kabarett-Bäuerinnen in anschaulicher und einprägsamer Art auf sich und ihre Situation aufmerksam. Das in den Medien oftmals idealisierte Leben auf dem Bauernhof wird entromantisiert und dennoch bleibt die Freude der Bäuerinnen am Beruf spürbar.

Ihr Mut, der allgemein verbreiteten Ohnmacht mit Kreativität und Widerständigkeit zu begegnen, ist ansteckend.

Die Blogbeiträge und Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der ÖGA wieder.
Kategorie: Ankündigung Veranstaltungen

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare