BOKU Lehrgang: "Ländliches Liegenschaftsmanagement"

Katja Hofer

Land- und Forstwirte, Bankangestellte, Geschäftsführer, Immobilienmakler, Gutsverwalter, Regisseure, Anwälte und Sekretärinnen drücken gemeinsam die Schulbank? Das geht, denn sie haben ein gemeinsames Ziel: Sie besuchen die Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) um den neuen Beruf des "Ländlichen Liegenschaftsmanagers" zu erlernen. Im Februar 2017 beginnt der berufsbegleitende Kurs. Die Teilnehmer stellen sich der Herausforderung, den Boden mit seinen mannigfaltigen Funktionen kennen zu lernen, um ihn ökonomisch sinnvoll bewerten und bewirtschaften zu können.

Weitere Infos im Infotext und dem Folder zum Lehrgang sowie auf der Webpage www.liegenschaftsmanagement.boku.ac.at.

Die Blogbeiträge und Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der ÖGA wieder.
Kategorie: Neues aus den Institutionen

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare