ÖGA-Preis 2016 an zwei JungwissenschaftlerInnen der BOKU verliehen

Martin Schönhart

vlnr.: Gutachter Univ.Prof. Dr. Christoph Weiss, Preisträger Dr. Mathias Kirchner, Präsident der ÖGA Univ.Prof. Dr. Jochen Kantelhardt, Geschäftsführerin der ÖGA Dr.in Theresia Oedl-Wieser, Sektionschef des BMLFUW DI Gerhard Mannsberger

ÖGA-Preis 2016 an zwei JungwissenschaftlerInnen der BOKU verliehen

Die ÖGA vergibt im zweijährigen Rhythmus einen Preis an jüngere Forscherinnen und Forscher aus den Themenbereichen der ÖGA. Bis Ende März 2016 konnten wissenschaftliche Arbeiten eingereicht werden. Aus den eingereichten Arbeiten wählten zwei unabhängige fachlich versierte Wissenschaftler, Univ.Prof. Dr. Christoph Weiss (Institut für Volkswirtschaftspolitik und Industrieökonomik, Wirtschaftsuniversität Wien) und O.Univ.Prof.i.R. Dr. Markus Hofreither (Institut für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Universität für Bodenkultur Wien) je eine Masterarbeit und eine Dissertation auf Grundlage von Kriterien wie der wissenschaftlichen Qualität der Arbeit, ihrer Originalität und thematischen Relevanz. Die feierliche Preisverleihung fand im Zuge der ÖGA-Tagung am 15. September im Marmorsaal des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft statt.

Der Preis für die beste Dissertation ging an DI Dr. Mathias Kirchner. Der Absolvent des internationalen BOKU Masterstudienganges „Natural Resources Management and Ecological Engineering“ promovierte im Jahr 2015 als Mitarbeiter am BOKU Institut für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Student des Doktoratskollegs Nachhaltige Entwicklung dokNE. Mathias Kirchner entwickelte in seinem Dissertationsprojekt „Integrated Impact Modelling of Climate Change and Policy Scenarios on Agriculture, Land Use Change, and Environment in Austria” einen integrativen Modellverbund und wendete diesen auf Fragestellungen im Nexus Klimawandel – Landnutzung – Umwelt an. Die analysierten Szenarien beschreiben Varianten einer österreichischen Agrarpolitik für die Zukunft und zeigen deren Auswirkungen unter veränderten Markt- und Klimabedingungen. Die drei wichtigsten Artikel aus dieser Arbeit sind:

Kirchner und Schmid (2013). Land Use Pol 35, 359–378.

Kirchner et al. (2015). Ecol Econ 109, 161–174.

Kirchner et al. (2016). Ecol Econ 123, 35–56.

Mathias Kirchner ist heute wissenschaftlicher Mitarbeiter am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung WIFO.

vlnr.: Gutachter O.Univ.Prof.i.R. Dr. Markus Hofreither, Präsident der ÖGA Univ.Prof. Dr. Jochen Kantelhardt, Preisträgerin DIin Magdalena Arnreither, Geschäftsführerin der ÖGA Dr.in Theresia Oedl-Wieser, Sektionschef des BMLFUW DI Gerhard Mannsberger

Der Preis für die beste Masterarbeit ging an DIin Magdalena Arnreither. Die Absolventin des BOKU Masterstudienganges "Agrar- und Ernährungswirtschaft" schloss ihr Studium 2016 ab. Ihre Masterarbeit “Risiken in der Wertschöpfungskette und deren Management in der österreichischen Getreidewirtschaft“ wurde am Institut für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung betreut. In dieser Arbeit wurden VertreterInnen der Getreidewirtschaft zu ihren Einstellungen zu Risiken und Risikomanagement befragt. Ein Kern der Arbeit ist die Gegenüberstellung von Risiken hinsichtlich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und ihres Schadensausmaßes, ein weiterer Schwerpunkt ist die Bewertung der Effektivität von Risikomanagement-Maßnahmen durch die Befragten. Diese Ergebnisse können den Betrieben der Getreidewirtschaft als Benchmark zum Abgleich des eigenen betrieblichen Risikomanagements dienen und sind Grundlage für die Entwicklung privater und öffentlicher Risikomanagementmaßnahmen.

Der ÖGA Vorstand gratuliert beiden PreisträgerInnen herzlich und wünscht viel Erfolg für die Zukunft.

Die Blogbeiträge und Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der ÖGA wieder.
Kategorie: ÖGA Internes

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare