ÖGS-Kongress in Graz Sektion "Ländliche Sozialforschung"

Theresia Oedl-Wieser

Von 7.-9. Dezember 2017 findet an der Universität Graz der ÖGS-Kongress zum Thema Soziologie zwischen Theorie und Praxis statt. Die Sektion Ländliche Sozialforschung lädt zu drei Sessions ein:

8.12.2017, 9.00–10.30    Thema Soziale Inklusion

Wiesinger: Soziale Inklusion von Flüchtlingen über Gartenarbeit

Lintner, Elsen, Biase, Folie: Soziale und kulturelle Innovationen am Beispiel der Sozialen: ein sozialwissenschaftlicher Ansatz

Giuliani, della Torre, Hoffmann: Soziale Landwirtschaft – Umsetzung und Potentiale in und außerhalb Südtirol

Eigelsreiter-Jashari: Flucht und Migration in den ländlichen Raum. Soziale Innovationen in Österreich unter besonderer Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte

8.12.2017,11.00–12.30   Thema Governance

Oedl-Wieser: Die Integration von Gender und Diversity in LEADER – ein Momentum für soziale Innovation im ländlichen Raum Österreichs?

Kroismayr: Innovatives Potenzial der Nachnutzung von Schulgebäuden im ländlichen Raum

Schermer: Ernährungsräte als soziale Innovation – Beispiel Innsbruck

Plank: Sustainable modes of production and consumption: Challenges for Community Supported Agriculture in Austria

9.12.2017, 9.00–10.30    Thema Bäuerliche Identität

Quendler, Brückler, Resl: Den Hof in fremde Hände geben

Höllinger: Arbeitsweise und Berufszufriedenheit in bäuerlichen Familienbetrieben

Holtkamp: Tradition als driver für soziale Innovation

Nähere Informationen unter: oegs.ac.at/oegs-kongress-graz2017/

Die Blogbeiträge und Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der ÖGA wieder.
Kategorie: Ankündigung Veranstaltungen
Neuer Kommentar
auch
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und lediglich im Zusammenhang mit dem Kommentar gespeichert.

0 Kommentare