Int. Journal on Re-Views in Empirical Economics

Ulrich Morawetz

Dass Replikationen empirischer Arbeiten wichtig für die Glaubwürdigkeitet einer Wissenschaft sind, wird häufig betont. Wer jedoch schon mal versucht hat eine Replikation zu publizieren, hat vermutlich gemerkt, dass wenige Journale an Replikationen interessiert sind. Für empirische Mikroökonomie gibt es seit kurzem ein Journal, dass sich auf Replikationen spezialisiert.

Durch einen Guest Blog von Martina Grunow im "Replication Network" bin ich auf das "International Journal of Re-Views in Empirical Economics" (IREE)  aufmerksam geworden. Das IREE wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gemeinsam mit der Leuphana Universität Lüneburg, dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung Berlin (DWI), dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), and dem  Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) gegründet.

Ziel des IREE ist es, transparente und öffentlich zugängliche emprische Wirtschaftsforschung zu fördern und es ist das erste Journal für Replikationsstudien der empirischen Mikroökonomie.

Der Avisory Board des Journals liest sich wie das wo-is-wo der empirischen Wirtschaftsforschung: Sir Angus Deaton (Princeton University), Jeffrey M. Wooldridge (Michigan State University) und Richard A. Easterlin (University of Southern California).

Es können vier Arten von Artikel eingereicht werden:

  • Replikationen von empirischen ökonomischen Arbeiten. Diese können entweder auf dem selben Datensatz wie die Originalarbeit basieren oder für einen anderen Zeitraum oder Ort durchgeführt worden sein (Maximum 40 Seiten). Interessant ist auch die Möglichkeit Kurzartikel über pure Replikationen zu veröffentlichen (Maximum 250 Wörter).
  • Metastudien. Die Daten der Metastudie müssen auch zur Verfügung gestellt werden, sodass diese zukünftigen AutorInnen für Updates der Metastudie zur Verfügung stehen.
  • Beschreibungen von öffentlich zugänglichen Mikrodatensätzen. Diese können auch beim IREE gespreichert werden
  • Artikel die sich mit Methoden und Standards der Replikation beschäftigen

Das IREE ist ein peer-reviewtes E-journal mit Open Access.  Für das Publizieren müssen die Autoren nichts zahlen. Jeder Artikel bekommt eine DOI Nummer. Ge-listet ist das Journal derzeit weder bei Scopus noch im (S)SCI. 

 
Die Blogbeiträge und Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der ÖGA wieder.
Kategorie: Sonstiges

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare