Preisträger des ÖGA Preis 2008

Schwerpunkt Agrarökonomie
Preisträger: Josef Penzinger

Die eingereichte Diplomarbeit hat den Titel: „Zum Nutzwert des Preises bei der Kaufentscheidung von Lebensmitteln des täglichen Bedarfs bestimmt mit Hilfe der Conjoint- und Clusteranalyse am Beispiel Frisch- und ESL-Milch in Wien“

Der Gutachter, Prof. Dr.Dr.h.c. Alois Heißenhuber (TU München-Weihenstephan) merkte in seiner Laudatio an, dass die Arbeit weit über die Anforderungen, die im Regelfall an eine Diplomarbeit gestellt werden, hinausreicht. Die Arbeit gibt eine umfassende Einführung in die Grundlage und das methodische Vorgehen. Hr. Penzinger wendet mit der Conjoint Analyse und der sich daran anschließenden Clusteranalyse eine anspruchsvolle Methodik an. Die Arbeit zeichnet sich, mit der Befragung von mehr als 400 KonsumentInnen, auch durch eine äußerst umfangreiche und fundierte empirische Anwendung aus.

Schwerpunkt Agrarsoziologie
Preisträgerin: DIin Barbara Enengel

Die eingereichte Diplomarbeit hat den Titel: „Ausflugs- und Bildungstourismus als Beitrag zu einer integrierten nachhaltigen Regionalentwicklung – Eine Portfolio-Analyse internationaler Angebote und deren Übertragbarkeit auf den Naturpark Obst-Hügel-Land".

Die Gutachterin Dipl.Agr. ETH Ruth Rossier (Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement, Fachgruppe Sozioökonomie) würdigte die eingereichte Arbeit als von sehr hohem Niveau. In der Arbeit wird ein Nachhaltigkeitsindex erstellt und zur Bewertung von konkreten Projekten aus einem Naturpark herangezogen. Lokale AkteurInnen werden durch Fokusgruppen an der Bewertung beteiligt, wodurch die Akzeptanz vor Ort abgeklärt werden kann. Der gewählte methodische Ansatz sei kreativ, effizient und lösungsorientiert. Die Arbeit hat Vorbildscharakter da sie eine ganzheitliche Betrachtung der Nachhaltigkeit konsequent umsetzt.